Adblue

AdBlue ist das eingetragene Warenzeichen für den Betriebsstoff AUS32 oder 32,5%ige, wässrige Harnstofflösung, die in SCR (Selective Catalytic Reduction)-Systemen verwendet wird, um den Stickoxid-Anteil in den Abgasen von dieselbetriebenen Nutzfahrzeugen beinahe vollständig zu beseitigen. AdBlue besteht aus einer 32,5 %ige Lösung von hochreinem Harnstoff in demineralisiertem Wasser. AdBlue ist wasserklar, ungiftig und völlig ungefährlich in der Handhabung. Es ist nicht brennbar oder gar explosiv und für die Umwelt unschädlich.

AdBlue ist in der niedrigsten Wassergefährdungsklasse und der Klasse der Transportgüter mit dem geringsten Risiko eingeordnet. Es ist kein Treibstoff und kein Treibstoffzusatz / Additiv. Es muss in einen separaten Tank an Ihrem Nutzfahrzeug eingefüllt werden. Der Tank wird genauso betankt, wie man auch Diesel nachtankt. Sollten Sie dennoch einmal AdBlue auf Ihre Hände bekommen, könne Sie es einfach mit Wasser abwaschen.

Wie viel AdBlue benötige ich eigentlich?
Der durchschnittliche AdBlue-Verbrauch beträgt in der Regel 5% des Dieselverbrauchs, daher müssen Sie bei Weitem nicht so häufig AdBlue tanken, wie Sie Diesel tanken. In Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrzeugspezifikation benötigen Sie rund 2 Liter auf 100 km Strecke bzw. 5 Liter AdBlue pro 100 Liter Diesel, die Sie nachtanken..

Wie lagere ich AdBlue richtig?
AdBlue behält mindestens 1 Jahr lang seine vorgeschriebene Zusammensetzung, wenn es auf die richtige Weise gelagert wird: außerhalb des Einflusses von Wärme, Kälte und direkter Sonneneinstrahlung. Der Gefrierpunkt von AdBlue liegt bei –11 °C. Sobald einmal versehentlich gefrorenes AdBlue wieder auftaut, ist es jedoch sofort wieder in seiner ursprünglichen Qualität benutzbar. Es sollte dicht verschlossenen im Original-Behältnis an einem gut belüfteten Lagerort aufbewahrt werden.

Warum sollte ich SCR mit AdBlue anderen Technologien vorziehen?
AdBlue, angewendet in der SCR-Anlage eines LKW, bietet den angenehmen Nebeneffekt einer nicht unerheblichen Kraftstoffersparnis, verbunden mit einem geringerem CO2-Ausstoß. Das bedeutet einen geringeren Spritverbrauch und einen geringeren CO2-Ausstoß, als bei jeder anderen Technologie zur Schadstoffreduzierung. Mittlerweile haben alle großen Nutzfahrzeughersteller in Europa und Nordamerika die SCR-Technologie als beste Lösung für Ihre Produkte erkannt. Die zukünftige Euro VI Norm steht bereits fest und wird ebenfalls eine SCR-Komponente mit AdBlue benutzen.

Warum ist die Qualität von AdBlue entscheidend?
Verschiedene Dinge können die Qualität von AdBlue beeinflussen. Um Verunreinigungen zu verhindern darf AdBlue nicht in Berührung mit anderen Stoffen kommen. Wenn man verunreinigtes AdBlue in einem SCR-Fahrzeug benutzt, beschädigt es unweigerlich den Katalysator. Der verunreinigte, wirkungslose Katalysator muss dann sehr kostspielig ersetzt werden, damit das Fahrzeug wieder den gesetzlichen Bestimmungen genügt. Die Bezeichnung „AdBlue“ ist durch den Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) geschützt worden, der gemeinsam mit dem Gesetzgeber und den Steuerbehörden die Einhaltung der Qualitäts-Standards nach der internationalen ISO-Norm 22241 überwacht. Stellen Sie sicher, dass Sie ausschließlich den für Nutzfahrzeuge vorgesehenen Betriebsstoff benutzen, der die Bezeichnung „AdBlue“ mit dem Zeichen „®“ für „Registriertes Warenzeichen“ auf dem Etikett trägt. Damit haben Sie stets die Garantie, die exakte Spezifikation im AdBlue-Tank zu haben, die für die SCR-Technologie erforderlich ist.

Quelle: deutschland.air1.info

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.

Preisanfrage

Sorte

PLZ
Menge

So erreichen Sie uns:

Zentrale Frankfurt

Tel.: 0 69 / 95 15 33 87-0
Fax: 0 69 / 95 15 33 87-95


Verkaufsbüro Wiesbaden

Tel.: 0 61 22 / 95 99 04-0
Fax: 0 61 22 / 95 99 04-1